Notre instance Nitter est hĂ©bergĂ©e dans l'Union EuropĂ©enne. Les lois de l'UE s'y appliquent. ConformĂ©ment Ă  la Directive 2001/29/CE du Parlement europĂ©en et du Conseil du 22 mai 2001 sur l'harmonisation de certains aspects du droit d'auteur et des droits voisins dans la sociĂ©tĂ© de l'information, « Les actes de reproduction provisoires visĂ©s Ă  l'article 2, qui sont transitoires ou accessoires et constituent une partie intĂ©grante et essentielle d'un procĂ©dĂ© technique et dont l'unique finalitĂ© est de permettre : une transmission dans un rĂ©seau entre tiers par un intermĂ©diaire, [
] d'une oeuvre ou d'un objet protĂ©gĂ©, et qui n'ont pas de signification Ă©conomique indĂ©pendante, sont exemptĂ©s du droit de reproduction. » Aussi, toutes les demandes de retrait doivent ĂȘtre envoyĂ©es Ă  Twitter, car nous n'avons aucun contrĂŽle sur les donnĂ©es qu'ils ont sur leurs serveurs.

đŸ‘©đŸ»đŸ•đŸ± (Menschen- und Tier)Mama, Medienwissenschaftlerin,Politik-Fan (naja, zumindest frĂŒher mal)

ThĂŒringen, Deutschland
Joined July 2016
Die Beweisaufnahme im Prozess gegen #Querdenker #ThomasBrauner ist beendet. Der heutige Prozesstag begann verspĂ€tet, weil der Angeklagte sich "in der Zeit vertan hatte". Der Saal war gut gefĂŒllt, auch wenn Brauners Fans ebenfalls zu spĂ€t auftauchten. Leider war die letzte 1/x
29
64
16
510
Zeugin erkrankt, der Staatsanwalt zog den sie betreffenden Anklagepunkt zurĂŒck, da durch die Aussage keine Auswirkung auf die Strafe zu erwarten sei. Als nĂ€chstes wurde das angekĂŒndigte "Entlastungsvideo" vorgefĂŒhrt, welches laut #Brauner die Geschehnisse im Bus angeblich 2/
3
231
ungeschnitten darstellen sollte. Das Video war allerdings deutlich sichtbar geschnitten, gerade bei der strittigen Applaus-Szene, keine Seite kommentierte das Video anschließend. Der Angeklagte hatte nun die Gelegenheit, sich zu seiner Person zu Ă€ußern. Er erzĂ€hlte von einer 3/x
2
228
Kindheit mit Mutter, Stiefvater und 9 Halbgeschwistern, groß geworden in Sömmerda und ab frĂŒher Jugend im Göttingen. Realschulabschluss, Ausbildung im Schutz- und Sicherheitsbereich, spĂ€ter dann als Busfahrer, vom Stiefvater schmackhaft gemacht. In die thĂŒringer Heimat zog er 4/x
1
222
2020 zurĂŒck, weil sein Kind als "einziges deutsche Kind" auf eine Grundschule mit ausschließlich "Kindern mit Migrantionshintergrund" eingeschult werden sollte. Aktuell lebe er von Grundsicherung (2200 Euro fĂŒr die ganze Familie), weil er durch die Maskenaktion im Schulbus 5/x
2
229
gekĂŒndigt wurde. Da er sich damals noch in der Probezeit befand, konnte er gegen die KĂŒndigung nicht vorgehen. Er schilderte noch, dass er bereits einen neuen Job bei einem privaten Busunternehmen in Aussicht hĂ€tte, dafĂŒr jedoch seinen BusfĂŒhrerschein zurĂŒck bekommen muss. 6/x
3
220
Es folgte das PlĂ€doyer der Staatsanwaltschaft. Die privaten AusfĂŒhrungen wertete der Staatsanwalt zu Brauners Gunsten (Berufsabschluss, Kinder,Ehefrau). Zu seinen Ungunsten wertete jedoch seine 17 Vorstrafen (u.a. verbrachte er bereits 24 Monate in Haft). Im aktuellen Prozess 7/x
2
2
1
231
werden Brauner 20 Straftaten zur Last gelegt,welche der SA in zwei Teile aufgeteilt hat, da Brauner zwischendurch bereits einmal verurteilt wurde. FĂŒr den Großteil der Taten fordert die Staatsanwaltschaft 16 Monate Haft auf BewĂ€hrung sowie eine Geldstrafe, fĂŒr die Taten nach 8/x
1
220
seiner letzten Verurteilung (ich glaube, sorry, es waren sooo viele Zahlen) nochmal 8 Monate Haft auf BewĂ€hrung, ausgesetzt auf 3 Jahre mit BewĂ€hrungshelfer. Außerdem soll Brauner seinen FĂŒhrerschein fĂŒr 3 Monate abgeben und muss jeden Umzug dem Gericht melden, weil man wohl 9/x
1
223
hĂ€ufiger UmzĂŒge im zeitlichen Zusammenhang mit seinen Straftaten beobachten kann. Die Verteidigung plĂ€dierte anschließend auf Freispruch, da es sich (wenn ĂŒberhaupt) um "Bagatelldelikte" handele, die andere Gerichte gar nicht verfolgen wĂŒrden. Der Verteidiger beklagte in 10/x
2
219
diesem Zusammenhang,dass der Prozess aus politischen Motiven gefĂŒhrt werde.Das wurde gleich nochmal ad absurdum gefĂŒhrt, als Brauner zu seinem "letzten Wort" ansetzte. Er hielt einen laaaaangen Monolog ĂŒber die politische Situation Deutschlands, ĂŒber faschistische Strukturen 11/x
1
223
ĂŒber Verschwörungstheorien (mit denen er sich seit 15 Jahren auseinander setzt), ĂŒber Viren aus dem Labor ("GĂ€be es keine Labore mehr, gĂ€be es auch keine plötzlich auftauchende Viren mehr") und natĂŒrlich seine heldenhafte, moralische Pflicht,diesen MissstĂ€nden zu trotzen und 12/x
2
1
223
auch andere durch seine Videos aufzuklĂ€ren. Er hat dabei mehrfach diverse Taten eingestanden, hat sich dafĂŒr gefeiert und wieder mehr zu seinen Fans als zum Gericht gesprochen. Brauner sieht sich als Held, das wurde wieder mehr als deutlich. Dabei zeigte sein Publikum einmal 13/x
1
1
231
mehr, in welchen Kreisen er sich bewegt.Ein polizeibekannter Typ schrie mehrmals völlig verrĂŒcktes ReichsbĂŒrgerzeug dazwischen, belaberte die anwesenden Polizisten in der Pause ("Googlet doch mal ...." đŸ€Ł) und war generell einfach nur peinlich.Wie man sich von solchen Leuten 14/x
1
2
246
unterstĂŒtzen lassen kann, ist mir ein RĂ€tsel. Totaler RealitĂ€tsverlust. Das Urteil gegen #ThomasBrauner wird am 21.12. 11 Uhr im #Amtsgericht #Sömmerda verkĂŒndet. Danke fĂŒrs Lesen bis zum Schluss 🙂
36
7
3
455
Ach, eine Kleinigkeit habe ich euch noch vorenthalten. #ThomasBrauner sprach in seinem letzten Wort von sich in der 3. Person als #BusfahrerThomasBrauner. Permanent. Erst fand ich es witzig, dann irgendwie gruselig. WĂ€re interessant, dass mal psychologisch zu betrachten.
6
181
Heute ist der (eventuell vorletzte?) Verhandlungstag gegen #Querdenker #ThomasBrauner im Amtsgericht #Sömmerda Eine weitere Zeugin soll geladen worden sein,außerdem wird das angeblich ungeschnittene Video aus dem Bus gezeigt.Den Abschluss sollen die PlĂ€doyers bilden.Bin gespannt!
1
8
41
Dezember. Ansonsten war die Stimmung heute angespannt. Brauner hatte nur wenige Fans dabei, die Richterin unterbrach ihn mehrmals bei seinem Geschwafel, auch lautstark, und selbst sein Anwalt forderte ihn einmal auf, mit seinen "zu nichts fĂŒhrenden" Diskussionen mit dem Staats-
1
1
365
anwalt aufzuhören. NatĂŒrlich versprĂŒhte er weiterhin seine maßlos Arroganz und Überheblichkeit, lĂ€chelte dĂŒmmlich wĂ€hrend der Zeugenaussagen und ließ seinen Blick, nach Zustimmung heischend, durch den Saal gleiten. Ich hab das starke GefĂŒhl, die haben eigentlich alle keinen Bock
1
1
369
mehr. Die Richterin nicht, der Staatsanwalt nicht und selbst sein eigener Anwalt nicht. Keinen Bock mehr auf seine inhaltslose Show und die LÀcherlichkeit, die er selbst durch seinen Quark produziert. Nur er merkt das immer noch nicht. #Sömmerda #QuerdenkerSindTerroristen
21
8
528
Show this thread